Instandsetzung des Kundenmotor

  • Schadensbezogene und darum detaillierte Kostenvoranschläge
  • Durchführung nur der technisch notwendigen (schadensbezogenen) Instandsetzung
  • Beratung über wirtschaftlich sinnvolle Reparaturlösung
  • Reparatur innerhalb kürzester Zeit
  • Fachkompetente Beratung
  • Erkennen und Beseitigen der eigentlichen Schadensursache

   
Der letzte Punkt ist deshalb so wichtig, weil ganz häufig ein Fehler außerhalb des Motors, d.h. Wartungsmängel, Umwelteinflüsse, Betriebsstoffmangel (Öl, Kühlflüssigkeit), Bedienungsfehler oder Defekte außerhalb des Motors (Kühler, Zündung, Turbolader, Luftfilter, Motorsteuerung, Kabeldefekte...) zum Motorschaden führt. Diese Ursachen müssen unbedingt abgestellt werden. Passiert dies nicht, tritt der Motorschaden innerhalb kurzer Zeit in ähnlicher Form wieder auf.